Was ist Krebsregistrierung?

Mit den Daten der epidemiologischen Krebsregister können das Auftreten von Krebs und die Krankheitsverläufe beobachtet werden.

Historisch gesehen besteht die Rolle der Krebsregister darin, bevölkerungsbezogene Daten über sämtliche diagnostizierte Krebserkrankungen, Behandlungen und Sterbefälle innerhalb einer klar definierten Bevölkerungsgruppe zu erheben. Seit über 40 Jahren ist eine zunehmende Anzahl kantonaler Krebsregister in der Schweiz an der schrittweisen Erhebung dieser Daten beteiligt.

Alle Krebsregister verfolgen das gleiche Ziel: die Bereitstellung zeitiger, vergleichbarer und hochwertiger Krebsdaten für die Erstellung von Statistiken über Inzidenz, Prävalenz, Überlebensrate und Mortalität. Um dieses Ziel zu erreichen, werden in den Registern die Daten aller Krebsneuerkrankungen erfasst (oder genauer, der Erkrankungen, die als registrierbar gelten, und die innerhalb ihrer Bevölkerungen auftreten). Für die Erfassung werden verschiedene Quellen herangezogen: Krankenhäuser, Hospize, Krebsfrüherkennungsprogramme, andere klinisch tätige Ärzte, die Krebsfälle melden (d.h. Allgemeinmediziner und Fachärzte), Pflegeheime und Sterbeurkunden. In vielen Fällen stehen den Krebsregistern mehrere Informationsquellen aus einer Organisation zur Verfügung, beispielsweise Patienteninformationssysteme der Krankenhäuser, Pathologielabore und/oder Krankenakten in klinischen Abteilungen und Datenbanken zur Strahlentherapie. Alle Register erheben einen gemeinsamen minimalen Datensatz mit Informationen, die alle medizinischen Merkmale einer Erkrankung beschreiben.

Zur Aufbereitung werden die klinischen Daten auf Validität und Vollständigkeit geprüft und in einem komplexen Prozess verknüpft und zusammengelegt. Die Anzahl der jährlichen Neuregistrierungen hängt von der Bevölkerungsgrösse ab, die in dem jeweiligen Register erfasst wird. Pro 100.000 Einwohner werden jährlich durchschnittlich 430 Neueintragungen in die Datenbank integriert.

In den letzten Jahren wurde die Arbeit der Krebsregister auf die Analyse von Aspekten der Krebsprävention, -behandlung und -pflege ausgeweitet. Mit den Krebsregistern können die Umsetzung lokaler und nationaler Zielvorgaben für die Krebsversorgung bewertet und wichtige Informationen zur Planung der Versorgung gewonnen werden.

Wenn Sie mehr über die Arbeit der Krebsregister erfahren möchten, wenden Sie sich bitte an Ihr lokales Register.